Triaxialgerät / Triaxialanlage

Ein Triaxialgerät (Dreiaxialgerät) ist ein bodenmechanisches Versuchsgerät für den Laboreinsatz, mit dem die Scherparameter (Kohäsion c und Reibungswinkel phi) einer Bodenprobe ermittelt werden können. Die konkrete Versuchsdurchführung wird in der DIN 18137 - Teil 2 genau beschrieben. Alle von der GIESA mbH angebotenen Standard-Triaxialgeräte berücksichtigen die Empfehlungen der DIN.

Zur Durchführung eines Versuches werden folgende Teilkomponenten benötigt:

  1. Triaxialzelle mit Setzungsmessung
  2. Prüfpresse zur Erzeugung der (ein-)axialen Druckspannung / Hauptspannung
  3. Radialspannungserzeuger
  4. PC mit Software für die Versuchssteuerung, Datenerfassung und Versuchsauswertung
  5. Zubehör für Standardprobengrößen
  6. Zubehör für den Probeneinbau
     
Standard-Triaxialanlage: kundenspezifische Geräte und Anlagen:
Triaxialanlage Triaxprüfpresse P3000H 

P3000H

elektrohydraulische Triaxialprüfpresse bis 3000 kN Auflast; Bereitstellung eines geregelten Zelldruckes zur Radialspannungserzeugung von max. 400 bar

Großtriaxialanlage

SP250H

Großtriaxial-Anlage bis 250 kN Auflast und 2500 kN/m² Radialspannung

Triaxialanlage bestehend aus 3 Pressen vom Typ UP25 (Bj. 2007) und 6 Druckerzeugern vom Typ DV20 (Bj. 2007)  

 


Triaxialzellen

TXZ50_Arretierung

 

für 36er, 38er und 50er Probendurchmesser

 

 mit und ohne Stempelarretierung zum Aufbau von
Konsolidierungsständen ohne Prüfpresse
 
 

Zellendeckel

 Traixzelle 100
  mit Kolbenstangendichtung oder mit Rollkolben
  durch austauschbaren Zelldeckel,
  auch für Extensionsversuche

 

für 70er und 100er Probendurchmesser

 

Dynamische Zelle

 

Biaxzelle

 
  Zelle mit verformbarem Zellteil zur Erzeugung
  schneller dynamischer Radialspannungen
  ohne Wasserbewegung

 

  Biaxial-Zelle

Volumenlose Zelle

 

 

  oder Zelle mit Kolbenstangenausgleich (volumenlose Kolbenstange)
  für dynamische Versuche

 

 
 

zurück zum Seitenanfang

 

Prüfpressen zur Erzeugung der einaxialen Druckspannung

UP25a mit Triaxzelle

UP25

Universelle Prüfpresse mit 25 kN Normalkraft

zurück zum Seitenanfang

 

Radialspannungserzeuger

DV20a

DV20

Druck- und Volumenstromerzeuger / Volumenmesseinrichtung;

maximal erzeugbarer Druck: 20 bar

VME

elektronische Volumenmesseinrichtung;


maximal erzeugbarer Druck: 10 bar

VME
beide Geräte arbeiten ohne einen externen Medientrenner
DR10

DR10

elektronischer Druckregler und Druckspeicher bis 10 bzw. 14 bar

Medientrenner erforderlich

   

zurück zum Seitenanfang

 

PC mit Software für Versuchssteuerung, Datenerfassung und Versuchsauswertung

Die Versuchssteuerung, Datenerfassung und Versuchsauswertung erfolgt über den PC. Die Software GeoLAB besteht aus einer Datenbank mit EXCEL-Ankopplung. Dadurch kann auch nach einem Ausfall des Rechners und einem PC-Neustart der Versuch weitergeführt werden. Die Daten während des Rechnerausfalls gehen zwar verloren, jedoch muss der Versuch nicht neugestartet werden - die Probe geht damit nicht verloren. Die Verfügbarkeit aller Mess- und Regelgrößen in EXCEL gestatten eine einfache und variable Versuchsplanung. Während des Versuches sind parallel Teilauswertungen mit Eingriff in den laufenden Versuch möglich.

zurück zum Seitenanfang

 

Zubehör für Standardprobengröße Ø 100, 70, 50 und 38 mm

für die Triaxialzellen mit Gleitbuchse oder
Rollkolben sind Standard-Probensets verfügbar;

diese bestehen aus:
- Probensockel (Edelstahl),
- Kopfplatte (Kunsstoff, POM)
- 2 Stück Filterplatten (Edelstahl)
- Gummiringe zur Arretierung der Latexhülle

   Ø 70, 50 und 38 mm

 

 Probenadapterset für UU-Versuche

   Ø 50 und 38 mm

 

Latexhüllen für Proben mit Ø 36, 38, 50, 70 und 100 mm

mit Standardlängen 250 und 300 mm

Andere Größen auf Anfrage

 

   Ø 100, 70, 50 und 38 mm

 zurück zum Seitenanfang

 

Zubehör für Probeneinbau

 

Zweiteiliger Probenformer zur Herstellung gestörter Triaxialproben

Probenformer aus zwei Halbschalen, Klemmschelle und Dreibein zum sicheren Abstellen auf dem Zellenrand

 

 

   Ø 100, 70, 50 (mit Latexhülle und Schlauchklemme auf Zellenrand) und 38 mm

 

Ansaugzylinder als Einbauhilfe von bindigen Probenkernen in die Latexhülle

   Ø 50 und 38 mm (mit Latexhülle und Schlauchklemme)

 

Ausstechzylinder für bindige Böden

   Ø 100, 70, 50 und 38 mm